Die „Schulungsinitiative Jugendschutz“ – kurz „SchuJu“ – unterstützt die konsequente Umsetzung des Jugendschutzes bei Abgabe und Verkauf von alkoholhaltigen Getränken in Handel, Online-Handel, Gastronomie und Tankstellen durch umfangreiche Personal-Schulungsmaßnahmen.

Beispiele aus
allen Branchen

Handel
06. Juli 2020

Webbasierte Schulungsangebote boomen

8.400 neue Absolventen im „SchuJu“-Online- Training im ersten Halbjahr 2020
Ein Mann sitzt auf einem Sofa, trägt Kopfhörer und sieht auf einem Laptop auf dem Tisch vor ihm

Im ersten Halbjahr 2020 haben ca. 8.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Handel, Gastronomie und Tankstellen – ungefähr zweieinhalb Mal so viele wie im Vorjahreszeitraum – erfolgreich an den Web Based Trainings (WBT) der „Schulungsinitiative Jugendschutz“ teilgenommen. „Die deutlich gestiegene Zahl der Nutzer zeigt uns, dass digitale Schulungsangebote absolut im Trend liegen. Mit dem ‚SchuJu‘–WBT (www.schuju-training.de) waren wir bestens vorbereitet, um auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie in allen relevanten Branchen eine optimale Schulung zur konsequenten Umsetzung des Jugendschutzes beim Verkauf alkoholhaltiger Getränke zu gewährleisten. Mein Dank gilt allen Partnern der Initiative, die sich seit vielen Jahren mit uns zusammen für die konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetzes engagieren“, so Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des BSI. Ca. 1,3 Millionen Besucher haben sich seit Start der Aktion auf den Internetplattformen www.schu-ju.de und www.schuju-training.de über die konsequente Umsetzung des Jugendschutzgesetzes informiert. Dabei konnten ca. 12,5 Millionen Seitenaufrufe verzeichnet werden.

Gastronomie
14. April 2020

Die „Schulungsinitiative Jugendschutz“ ist auch in 2020 wieder Sponsor des Nachwuchswettbewerbs „Grips&Co“

Plakat der Initiative „Grips&Co“

Die „Schulungsinitiative Jugendschutz“ ist auch in 2020 wieder Sponsor des Nachwuchswettbewerbs „Grips&Co“, der sich für die Förderung junger Auszubildender aus dem Lebensmittelhandel einsetzt. Aktuell ist ein neues Grips&Co Magazin erschienen, das kompaktes Wissen für den Nachwuchs bietet. Die „Schulungsinitiative Jugendschutz“ stattet ca. 10.000 Grips&Co-Markentrainer-Boxen mit der „SchuJu“-Broschüre für den Handel aus, um die jungen Auszubildenden für eine konsequente Umsetzung des Jugendschutzes bei der Abgabe alkoholhaltiger Getränke zu motivieren.

Online-Handel
23. September 2019

Neues Web Based Training zum Jugendschutz im Online-Handel mit Spirituosen

Bundesverband Onlinehandel e. V. (BVOH) und der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI launchen Web Based Training zum Jugendschutz im Online-Handel mit Spirituosen
Screenshot des Web Based Trainings onlinehandel-wbt.de

Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) und der Bundesverband Onlinehandel e. V. bieten ab sofort Online-Händlern, Entwicklern und Programmierern ein Web Based Training (WBT) zum Thema „Jugendschutz im Online-Handel mit Spirituosen“ an. Über die Webseite www.onlinehandel-wbt.de können sich interessierte Personen kostenlos für das Training registrieren. Auf ca. 20 Seiten erhalten sie eine Einführung in rechtliche Aspekte und eine einfach verständliche Übersicht der verfügbaren Altersverifikationssysteme (AVS) bei der Bestellung und der Paketdienstleistungen mit Alters- und/oder Identitätsprüfung. Nach dem Durcharbeiten des etwa 15-minütigen Trainings können sich die Teilnehmer/innen eine personalisierte Teilnahmebestätigung herunterladen. Im Anhang finden die Teilnehmer auch Kontaktdaten zu den gängigen AVS-Anbietern und Paketdienstleistern mit Jugendschutz-Produkten. Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI setzt im Rahmen der „Schulungsinitiative Jugendschutz“, die aktuell von 23 Kooperationspartnern unterstützt wird, schon seit Jahren auf umfassende Schulungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Handel, Gastronomie und Tankstellen zum Thema „Jugendschutz“. Das Web Based Training für den Online-Handel stellt eine konsequente Weiterentwicklung der Initiative dar, die dem aktuellen Trend der Zunahme von Online-Käufen von alkoholhaltigen Getränken Rechnung trägt. „Spirituosen sind auch für den Online-Handel attraktiv. Selbstverständlich gilt für den Online-Handel wie für den stationären Handel, dass Spirituosen und spirituosenhaltige Getränke nicht in die Hände von Minderjährigen gelangen dürfen. Es gibt verschiedene zuverlässige technische Möglichkeiten und Versandprodukte, die den Jugendschutz auch für den Online-Handel mit Spirituosen sicherstellen können. Das Web Based Training (WBT) für den Online-Handel zeigt diese Möglichkeiten übersichtlich auf und motiviert Online-Händler zur Umsetzung“, erläutert Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI). „Online-Händler wollen den Jugendschutz auf jeden Fall umsetzen, sind aber unsicher, wie sie dies tun können und welcher Aufwand dadurch auf sie zukommt. Das Web Based Training stellt für Online-Händler übersichtlich alle Optionen dar und gibt Anregungen, wie der Jugendschutz im Internet konsequent und zuverlässig umgesetzt werden kann“, so Rechtsanwalt Wolfgang Wentzel, Experte für Onlinehandelsrecht und Beauftragter des Vorstandes für die Geschäftsführung des Bundesverbandes Onlinehandel e. V. (BVOH).

Handel
29. Januar 2019

Getränke-Einzelhandel setzt sich für konsequente Jugendschutzschulungen ein

Logo „Verband des deutuschen Getränke-Einzelhandels e. V.“

Ab sofort unterstützt der Verband des Deutschen-Getränke-Einzelhandels e. V. (VDGE) die „Schulungsinitiative Jugendschutz – SchuJu“ und ist damit der 22. Partner der Initiative. Der VDGE vertritt die Interessen von rund 2.300 Getränkefachmärkten in Deutschland, die u. a auch durch die verstärkten Schulungen ihrer Verantwortung für die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes beim Verkauf alkoholhaltiger Getränke gerecht werden. Im Rahmen der vom „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) ins Leben gerufenen Schulungsinitiative sollen in einem ersten Schritt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von rund 500 Getränkefachmärkten das Web Based Training absolvieren und ein Zertifikat erwerben.

11. Dezember 2018

BSI und DStGB legen gemeinsames Positionspapier vor

Logo DStGB Deutscher Städte- und Gemeindebund

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund e. V. (DStGB) und der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure (BSI) haben ein Positionspapier erarbeitet, in dem gemeinsame Maßnahmen zur Alkoholprävention in Städten und Gemeinden definiert wurden. Schnittmenge der Positionen ist das gemeinsame Ziel, den verantwortungsbewussten, risikokompetenten und gesundheitsverträglichen Umgang mit alkoholhaltigen Getränken zu fördern und negativen Begleiterscheinungen eines übermäßigen Alkoholkonsums in Städten und Gemeinden durch Prävention und Aufklärung vorzubeugen.

Handel
16. Oktober 2018

Web Based Training der „Schulungsinitiative Jugendschutz“ ab sofort auch für mobile Endgeräte

Screenshot SchuJu Training Startseite

Das Online-Training zum Thema Jugendschutz und Alkohol der Initiative „SchuJu“ kann ab sofort auch auf allen mobilen Endgeräten absolviert werden. Im Zuge des technischen Relaunchs wurden auch die Menüführung verbessert und die Gestaltung der Schulungsinhalte optimiert. Ab heute kann das neue Web Based Training unter www.schuju-training.de aufgerufen werden. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Handel, Gastronomie und Tankstellen können sich schnell und einfach registrieren und das Online-Training in ca. 15-20 Minuten mit einem personalisierten Zertifikat für den Arbeitgeber abschließen.