Auch wenn das Jugendschutzgesetz keine explizite Formulierung zum Verkauf von alkoholhaltigen Getränken im Internet enthält, ist das Thema „Jugendschutz“ sinngemäß auch auf den Online-Handel übertragbar. So sieht es auch die aktuelle Rechtsprechung in Deutschland. Als Online-Händlerinnen oder Online-Händler bzw. Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter im Online-Handel müssen Sie sicherstellen, dass alkoholhaltige Getränke nicht in Kinderhände gelangen. Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz gelten als Ordnungswidrigkeit und können - analog zum stationären Handel – ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen.

Sie haben aber auch eine moralische Verpflichtung, Kinder und Jugendliche vor den Gefahren des Alkoholmissbrauchs zu schützen! Auch im Online-Handel sitzen Sie an der Schaltstelle für einen funktionierenden Jugendschutz!

Kurz und knapp

  1. Minderjährige dürfen über eine Bestellung im Internet nicht an Spirituosen oder spirituosenhaltige Getränke gelangen. Dafür haben die Betreiber von Online-Shops Sorge zu tragen.
  2. Bereits im Rahmen des Bestellvorgangs kann ein Hinweis auf das erforderliche Mindestalter für den Kauf des Produktes (z. B. in der Produktübersicht oder in der Produktbeschreibung) für den Jugendschutz sensibilisieren.
  3. Weisen Sie als Online-Händler im Rahmen des Bestellvorgangs möglichst früh auf die Altersprüfung bei Übergabe der Waren durch den Paketdienstleister hin (z. B. im Warenkorb bzw. im Bestellformular).
  4. Nutzen Sie als Shop-Betreiber Paketdienstleister, die eine Altersüberprüfung bei der Paketübergabe anbieten und das Alter und/oder die Identität des Paketempfängers bei der Auslieferung zuverlässig überprüfen können. Diese Services sind gut investiertes Geld für einen funktionierenden Jugendschutz.
  5. Sie können als Shop-Betreiber auch zusätzlich technische Altersverifikationssysteme nutzen, um bereits im Bestellvorgang zu überprüfen, ob ein Kunde das erforderliche Mindestalter zum Kauf der Produkte hat. Dies erspart im Zweifelsfalle aufwendige Retouren.

 

Online-Training

Das Web Based Training (WBT) zum Thema „Jugendschutz im Online-Handel mit Spirituosen“ bietet Ihnen eine kompakte Übersicht zu rechtlichen Aspekten zum Verkauf von Spirituosen und spirituosenhaltigen Getränken im Online-Handel. Im Online-Training erhalten Sie auch Informationen zu verfügbaren Altersverifikationssysteme (AVS) im Rahmen der Bestellung sowie zu Paketdienstleistungen mit Alters- und/oder Identitätsprüfung.

Zum Online-Training

Jugendschutz in der Praxis

Mit dem Web Based Training (WBT) zum Thema „Jugendschutz im Online-Handel mit Spirituosen“ gibt Ihnen die „Schulungsinitiative Jugendschutz – SchuJu“ praktische Tipps zur konsequenten Einhaltung des Jugendschutzes im Online-Handel an die Hand.

Partner aus dem Online-Handel

Logo „Bundesverband Onlinehandel“
Logo „bevh – Der E-Commerce Verband“

Broschüre zum Download

Cover SchuJu-Broschüre Onine-Handel